Offene Werkstattarbeit in Kitas

Entwicklung einer Kultur des selbststimmten,
individuellen und gemeinschaftlichen Lernens

Biotop Außengelände 04 Christel und Matthias fröhlich.jpg
 
 

EINE WEITERBILDUNG FÜR MULTIPLIKATOREN

FortbildnerInnen, FachberaterInnen,
FachschullehrerInnen, Kitaleitungen

Offene Werkstattarbeit ist ein pädagogisches Konzept, das Christel van Dieken, die Leiterin der Waterkant Academy entwickelt hat. Ziel dieses pädagogischen Konzeptes ist die Entwicklung einer Kultur des selbststimmten, individuellen und gemeinschaftlichen  Lernens in Kitas. Dafür sind Öffnungsprozesse erforderlich.

Ziel ist es, dass sich der Werkstattgedanke in diesem Sinn  in der gesamten Kita als Haltung und Arbeitsprinzip durch räumliche und materielle Angebote zieht und als „roter Faden“ im pädagogischen Alltag bewährt.

Die Weiterbildung vertritt die Position, dass Werkstattarbeit im besten Sinne als Gesundheitsprävention für alle Beteiligten zu verstehen ist.

 

Das Besondere dieser Weiterbildung

Ziel der Qualifikation ist es, in allen Modulen Kompetenzen als Weiterbildner in Verbindung mit dem Erwerb von Fachkompetenz zum Thema „Offene Werkstattarbeit in Kitas“  (weiter) zu entwickeln und nach Beendigung der Weiterbildung als Multiplikatorin mit diesem Thema für die Waterkant academy Christel van Dieken, Hamburg tätig zu werden.

Die Weiterbildung wird qualifizieren, den Prozess des Aufbaus  einer  Werkstattkita zu planen und diese Planung umzusetzen, den Prozess zu begleiten und zu reflektieren. Weiterhin wird sie befähigen, Kitas darin zu unterstützen, bereits umgesetzte Aspekte von Werkstattarbeit weiter zu entwickeln. Sie ist ein Angebot, sich mit der Theorie und Praxis handlungsorientierten selbst-bestimmten Lernens auseinanderzusetzen.

 

Teilnahmevoraussetzungen

Nachweis von Praxiserfahrungen mit Beratungs- und/oder Fortbildungsprozessen als Kitaleitung, Fachberatung oder Fortbildungsreferentin

Wünschenswert: Weiterbildung/ erste Kurse in Methoden der Erwachsenenbildung

 

Leitung der Weiterbildung

Christel van Dieken, Fachberatung und Organisationsentwicklung von Kitas und Grundschulen, Leiterin der WATERKANT ACADEMY VAN DIEKEN

 

Ort der Weiterbildung

Die Weiterbildung findet statt in den Räumen der WATERKANT ACADEMY VAN DIEKEN in der Hafencity in Hamburg.

 

Die Abschlussarbeit

Jede/r Teilnehmer erarbeitet für die Abschlusspräsentation einen persönlichen „Lernbericht“, der u.a. die Beschreibung und Reflexion einer während der Weiterbildungszeit geplanten und durchgeführten Beratung oder Fortbildung zum Thema enthält.  

Die Weiterbildung schließt mit einem differenzierten Zertifikat ab.


Übersicht über die Inhalte der Multiplikatorenweiterbildung Offene Werkstattarbeit

Die Module sind inhaltlich so aufgebaut, dass jeweils ein inhaltlicher Aspekt des Themas Werkstattarbeit bearbeitet wird, ergänzt um die Vermittlung von Fachkompetenz im Bereich der Erwachsenenbildung.

Diese Themenbereiche werden in unterschiedlicher Gewichtung den einzelnen Modulen zugeordnet.

IMG_20171128_152121.jpg

 Modul 1

Einführung in die Geschichte, Philosophie und Praxis der Offenen Werkstattarbeit
Werkstattarbeit und Öffnungsprozesse
Sprachwerkstätten planen und gestalten

3 Tage - 3.-5. Dezember 2018

 
KulturWerkstattkita 2 (1).jpg

Modul  2

Professionelle pädagogische Haltung in der Offenen Werkstattarbeit
Werkstätten für ästhetische Erfahrungen
Raum für die 100 Sprachen der Kinder schaffen

3 Tage13.-15. Februar 2019        

 

Hospitation

 
IMG_20171128_120852.jpg

Modul 3

Werkstätten zu den  „klassischen Gesundheitsthemen“ Ernährung, Bewegung, Entspannung gestalten
Partizipation und die Kultur des Dialogs                 

Co- Referentin: Heike Sadewater

3 Tage - 10.-12. April 2019

 

Hospitation

 
KulturWerkstattkita.jpg

Modul 4

Werkstattarbeit in der Krippe
Bedeutung von Raum und Material in der Offenen Werkstattarbeit

Co-Referentin: Tanja Seemann

3 Tage - 5.-7.Juni 2019

 
Biotop Außengelände 01 Christel und Matthias Blätterdach 1.jpg

Modul 5

Werkstätten für naturwissenschaftliche und mathematische Grunderfahrungen
In Werkstätten den Übergang Kita Grundschule gestalten   

3 Tage - 7.-9. August 2019

 

1 Tag zur Vorbereitung der Abschlusspräsentation wird gemeinsam vereinbart

 

 1 Tag Abschlusspräsentation - 26. Oktober 2019


Lernort Praxis: Kita-Beratung und/oder Fortbildung

Der Praxisort „Kita“ hat einen großen Stellenwert in der Weiterbildung.

Jede(r) Teilnehmer/In führt mindestens einen Studientag und eine Beratung in Kitas zum Thema der Weiterbildung während der Gesamtdauer der Weiterbildung durch. Christel van Dieken ist behilflich dabei, Aufträge für die Durchführung dieser Studientage/Fortbildung zu bekommen.

Die Planung, Durchführung und Reflexion der durchgeführten Beratung/Fortbildung wird in die Abschlussarbeit aufgenommen. 

Christel van Dieken steht zusätzlich als Beraterin während der gesamten Dauer der Weiterbildung den einzelnen TN an einem festzulegenden Tag, zu einer festgelegten Zeit von 2 Stunden im Monat per skype den TN der Weiterbildungsgruppe für Fragen und Unterstützung zur Verfügung.

Jede(r) Weiterbildungsteilnehmer hospitiert in  Fortbildungen nach Wahl bei Christel van Dieken. Im Anschluss an diese Hospitation besteht die Möglichkeit der Reflexion der Planung und des realen Ablaufs, um daraus ggf. Schlüsse für eigenes Handeln zu ziehen. 

Die Hospitationen in Werkstattkitas erfolgen in Selbstorganisation der Weiterbildungsteilnehmer. Christel van Dieken liefert dazu die Kontakte.

 

Kosten: 2450 € pro Person verteilt auf zwei Jahre.

Es ist möglich, die Summe in zwei bis vier Teilraten zu zahlen.

Nicht enthalten sind Reisekosten und Übernachtung. Hier kann bei Bedarf die Organisation in Absprache mit den Teilnehmern möglichst kostengünstig mit evtl. Gruppenrabatten über den Veranstalter durchgeführt werden.

Ein Platz ist reserviert, wenn Sie eine positive Rückmeldung von uns erhalten und die Zahlung der Seminargebühr auf dem Konto der Waterkant Academy eingegangen ist.

 

Anmeldeschluss: 30.6.2018